Wir liegen - mittendrin - im Naturparadies von Dänemark.

Schöne Blüten finden Sie zu fast jeder Jahreszeit
In Lydum ziehen Schwäne ihren Nachwuchs auf
In Lydum ziehen Schwäne ihren Nachwuchs auf
In Lydum ziehen Schwäne ihren Nachwuchs auf
In Lydum ziehen Schwäne ihren Nachwuchs auf

Die Nordsee mit ihren hohen Dünen, die Heidelandschaften, die Wälder, der Fjord mit seinem Schilfgürtel, die Salzwiesen, Felder und Weiden sowie die zahlreichen Fließgewässer, haben unseren Landstrich geformt.

Wir können uns zu den Glücklichen zählen, denn bei uns ist nicht nur die Nordsee und der Fjord sowie Nordeuropas größtes Naturschutzgebiet, sondern auch die höchste Düne, der größte Waldbestand und das größte Fliessgewässersystem von Dänemark.

Es ist ein Naturparadies, welches beeindruckend ist, denn durch diese verschiedenen Landschaftsformen, hat sich in unserer Region eine Flora und Fauna entwickelt, die einmalig ist in Dänemark.

In unserem staatlichen Wald sowie in den Dünenbepflanzungen - ein Areal von etwa 16.000 ha - können wir den größten Rotwildbestand Dänemarks aufweisen. Nach den Schätzungen der Biologen leben etwa 10.000 Individuen hier. Möchten Sie dieses Kronwild in freier Natur mal beobachten? Wir zeigen Ihnen die Plätze, wo Sie täglich bis zu 100 Hirsche beobachten können - nur ein kleines Highlight.

Auch unsere Au ist für ihren Fischreichtum international bekannt – in der Fachliteratur schreibt man vom Lachs Mekka Dänemarks und in unserem Hause reichen sich die Fischerei Experten die Hände. In der Skjern Aue z. B. lebt eines der ältesten Lachsstämme, obwohl diese Aue in den vergangenen Jahrzehnten durch die Landwirtschaft sehr stark negativ beeinträchtigt wurde. Für den Erhalt des Mündungsgebietes der Skjern Aue, setzte sich jedoch der dänische Staat ein und kaufte für die Renaturierung ein Großteil der Ländereien auf. In den Jahren 1987 – 2003 wurde die Skjern Enge, mit ihren Sumpfwiesen und Nebenarmen - welches einem Delta gleicht - renaturiert. Es wurde Nordeuropas teuerstes Naturschutzprojekt - danke müssen wir sagen – denn heute zeigt sich diese Aue nicht nur als eines der besten Lachsgewässer, sondern auch als ein Vogelparadies ersten Ranges, denn heute können Sie dort von den gut angelegten Wanderwegen und Beobachtplätzen mehr als 250 Vogelarten erleben.

Die Skjern Enge wurde 2003 mit dem Europa Nostra Preis ausgezeichnet:
http://www.europanostra.org/lang_en/awards_2002/skjern.htm

In überschaubarer Weise zeigen sich die kleinen fischreichen Auen, wie Omme A oder unsere, direkt vor der Tür liegende Lydum A. Sie alle weisen gute Forellen- und Äschen Bestände auf und sind ideale Gewässer für den Fliegenfischer und mit etwas Glück, sieht man den Fischotter oder den Eisvogel wie sie die Fische jagen.

Zu den größten dänischen Naturphänomenen gehören jedoch die Millionen von Zugvögel, die zweimal pro Jahr bei uns Rast machen. Es ist schon beeindruckend, wenn sie in Band – oder V- Formationen über unser Haus ziehen. Sie können sie nicht verfehlen, denn Sie hören sie schon lange vorher, bevor sie in Sichtweite sind.

Die europaweit größten Züge an Austernfischer (ca. 50.000), oder Wiesenlerchen bis zu 100.000 Tieren, sind hier zu beobachten. Die Unberührtheit dieser unterschiedlichen Landschaftsformen - vom Watt bis zu den Auen – tragen dazu bei und bieten ein nahrungsreiches Angebot.

Wir liegen - mittendrin - im Naturparadies und oft kreisen die Vögel auch über unsere Ferienhäuser und setzen zur Landung an - nur 200 m weit entfernt können Sie dann Singschwäne oder um die hundert Kurzschnabelgänse und andere Vogelarten beobachten. Diese nahrungsreichen Plätze, die der Fjord, die Skjern Enge, Tipperne und Skallingen aufweisen kann, sind auch ideale Brutgebiete. Positive Meldungen kommen von den Ornithologen, die Anzahl an interessanten Vogelarten ist steigend. z. B. brütet in der Skjern Enge der Löffler, auch die Rohrdommel ist anwesend und in Skallingen können Sie die Raubvögel beobachten, wobei kein seltener Anblick, der Wanderfalke und Seeadler ist.

Auch die Robben fühlen sich wohl, denn bei uns ist der größte Robbenbestand Dänemarks beheimatet, bedingt durch das Wattenmeer, welches südlich von Blaavandshuck - die westlichste Spitze Dänemarks – beginnt und sich bis zu den Niederlanden erstreckt.

http://www.skovognatur.dk/Natur/Arter/FrededeDyrOgPlanter/Fisk/fisk.htm

Aber nicht nur die große Tierwelt ist vertreten, auch die kleine Tierarten, die man mit geschultem Blick erfasst, können einem im Bann ziehen - z.B. das Paarungsspiel der Libellen und Ihre eindrucksvollen Flugkünste - die Bandbreite der Naturschauspiele ist groß, sie reißt nicht ab.

Schauen Sie doch einfach mal rein, wir bringen Sie einen Schritt näher zur Natur.

brütender Schwan Libelle Kiebitz Rotschenkel Pusteblume Hirsche Äsche Spinnennetz im Morgentau Schlange