Skulpturenpark - ein Kulturplatz der Erholung



Unser Ziel ist es, im Laufe der Jahre auf einer Fläche von ca. 20.000 qm einen Skulpturenpark zu errichten, wo intern. renommierte Künstler ihre Werke präsentieren. Momentan ist es noch eine grüne Wiese. Die Planung für die Gestaltung dieser Parkanlage stand bereits, mussten sie jedoch umgestalten, da wir im Jahre 2008 von der Varde Kommune ein angrenzendes Grundstück erworben haben, welches über eine Ausschreibung zum Kauf bereit stand, wofür wir den Zuschlag erhalten haben.

Durch dieses neu erworbene Grundstück von etwa 8000 qm Größe, können wir uns nun etwas großzügiger entfalten, welches dem Skulpturenpark sowie dem Besucher positiv zugute kommt. Eine neue Planung haben wir inzwischen erstellt. Nun möchten wir einen interessanten und einmaligen Park erstellen und bei unseren ausgefallenen Gedanken, liegen wir fast immer an der Grenze des machbaren. Damit unsere Gedanken auch in der Realität umgesetzt werden können, sind wir auf Ratschläge von Experten angewiesen. Dieses kostet Zeit, die wir gerne opfern, damit das Geschaffene für den Besucher auch jahrzehntelang sichtbar bleibt und Freude bereitet, dieses fängt bei der Bepflanzung in unserer Region an und hört beim Anlegen eines Sees auf.







Unser erste Schritt ist einen Bambuswald anzulegen, wo gleichzeitig ein angrenzender See geschaffen wird.. Es wird ein Platz, wo man Ruhe tanken kann und sich entspannen kann. Auf einem neu angelegten und begrünten Hügel, wird außerdem ein windgeschützter Platz der Kommunikation angelegt, wo gegrillt und über Gott und die Welt aber auch über Kunst und Natur gesprochen werden kann - mit Sicht über das gesamte Gelände sowie auf die untergehende Sonne, die ständig für eine wechselnde Farbenpracht des Himmels sorgt.

Lydum besitzt dann in der Ferienhausregion, zwei interessante und wichtige Kulturplätze unmittelbar an der dänischen Nordsee bzw. am Ringkøbing Fjord, denn nur 300 m von unserer Parkanlage sowie Galerie entfernt, liegt der zweite Glanzpunkt, ein technisches Kulturdenkmal, Dänemarks älteste Wassermühle, die Elektrizität erzeugt hat und momentan restauriert wird. Am Ufer der Lydum Au, ist ein überdachter Grillplatz (Lydum Haven) angelegt worden, wo beim Plätschern des Wassers, der gelandete oder gekaufte Fisch gegrillt werden kann. Mit der Lydum Mølle und dem Lydum Art Center werden in der Kultur zwei wichtige Highlights in der Varde Kommune geschaffen.

Nun können wir nicht überall mitreden, deshalb stehen uns bei der Erstellung unserer Parkanlage, Experten zur Seite und geben uns Ratschläge, z. B. beim Bambuswald haben wir den Kontakt zum Bambus-Centrum Deutschland (www.bambus.de) aufgenommen, Herr Wolfgang Eberts ist ein weltweit anerkannter Bambusspezialist, der in Dänemark nicht nur Bambus für den Botanischen Garten in Kopenhagen geliefert hat, sondern auch fürs Legoland, wo wir auch mit in Kontakt stehen. Unser Ziel ist es, immer das Beste zu geben, dieses kann jedoch nur erzielt werden, wenn wir aus den einzelnen Fachbereichen, Experten zur Rate ziehen, daraus können wir nur lernen und es macht außerdem auch noch Freude, da wir kaum Rückschläge erleben, dieses fängt bei der Bepflanzung an und hört beim Anlegen des Sees auf.
Bei der Kunst können wir wieder mitreden, denn dann sind die Künstler gefragt, die diesen Platz mit ihrer Kunst verzaubern.

Auch wir sind gespannt auf das Gesamtbild – drücken Sie uns die Daumen, damit wir mit allen Beteiligten, an der Westküste von Dänemark einen kleinen Kulturplatz der Erholung schaffen – unsere Region hat es verdient.