St. Hans Aften – eine kurze heiße Nacht

Fest mit Jazz-Musik
Kameramann vom deutschen Fernsehen
Hexenverbrennung
Das ST. Hans Aften Feuer
Feuer am Strand

In den nordischen Ländern wird zur Sommerwende - der Mittsommer - gefeiert. In Norwegen und Dänemark, wird dieser alte Brauch, „St. Hans Aften“ genannt.

Am Vorabend des Johannistages am 23. Juni, steht dann Dänemark förmlich in Flammen, da überall, ob in den Städten, Dörfern oder in den Urlaubsregionen am Strand, kurz: Dort wo Menschen wohnen, große Feuer angezündet werden. Es ist eine ganz besondere Nacht in Dänemark, wo mit dem Sankt Hans Feuer die “Hexen“ - Verbrennung stattfindet, ein alter Brauch, der hier noch gepflegt wird und ein Dänemark Liebhaber einmal erleben muss. Es ist die Zeit der kurzen Nächte, bekannt auch als Helle Nächte, wird eine heiße Nacht, denn es ist schon beeindruckend und gewaltig, wenn überall die Flammen in den Himmel steigen. Dänemark gleicht dann ein Flammenmeer, und alle Menschen sind glücklich und zufrieden, da diese Flammen Infernos symbolisch die bösen Kräfte fern halten.

Von Ort zu Ort wird dieses Fest unterschiedlich gefeiert, wir vom Lydum Art Center jedenfalls lassen uns diese kurze Nacht nicht entgehen, denn es wird auch bei uns heiß werden. Vorher jedoch nehmen wir Teil, an einem Fest am Strand, wo eines der größten Feuer zu sehen ist. Hier findet jährlich ein Umzug mit Musik statt - die Hexe wird bis zum Scheiterhaufen getragen, Ansprachen werden gehalten und gemeinsam wird gesungen und gefeiert. Es muss etwas wahres dran sein, denn böse Geister treten in dieser Nacht nicht auf, da diese Feste immer friedlich ablaufen.

Im Jahre 2oo7, hielt ein Künstler eine Ansprache und wir hatten die Idee, jetzt auch eine Hexe zu verbrennen, eine Begeisterung brach bei den Feriengästen aus, vor allem bei ihren Kindern und so wurde gemeinsam eine Hexe aus Stroh gebastelt. Stolz wurde sie von den Kindern zum Strand getragen und in den Gesichtern der Besucher konnte man die Freude ablesen. Nun wurden zwei Hexen verbrannt und bei einem Kind liefen die Tränen über die Backen, als ihre Hexe in Flammen stand.

Unser Beitrag zum St. Hans Aften, war schon eine kleine Einlage, die etwas Aufsehen erregte und da ein deutsches Fernsehteam gerade einen Dokumentarfilm über diesen besonderen Tag drehte, wurde diese Attraktion sofort von der Regie aufgegriffen und von der Kamera festgehalten. Als das Feuer erlosch, besuchten wir bei uns im Dorf noch das Fest, wo im Zelt mit Musik die Menschen fröhlich am feiern waren.

Damit bei uns im Lydum Art Center nicht die bösen Kräfte eindringen - zündeten wir dann unser Feuer an – der Himmel färbte sich rot - es war eine kurze heiße Nacht. Gemeinsam sahen wir, wie die Sonne die Natur weckte.

Sie können es auch erleben.

Sonnenuntergang am Meer Das ST. Hans Aften Feuer vom Lydum Art Center Sonnenaufgang in Lydum